07.11.2019 08:14 Stefan

iOS 13.3 & iPadOS 13.3: Das sind die Neuerungen & Bugfixes

Am Dienstag hat Apple die ersten Betaversionen von iOS 13.3 und iPadOS 13.3 für Entwickler zum Download freigegeben. Wir haben einen Blick auf die Releasenotes geworfen und informieren euch über die neuen Funktionen und die ersten Erfahrungsberichte.

Mit iOS 13 waren sehr viele Nutzer unzufrieden. Ähnlich wie macOS 10.15 Catalina war die Releaseversion von iOS 13 mit einigen Fehlern behaftet. Apple hat zwar mit den Updates bis hin zu iOS 13.2 viele Bugs gefixt, so ganz ausgreift scheint iOS 13 aber auch in seiner aktuellen Version nicht zu sein. Selbiges gilt für iPadOS 13.2, das im Großen und Ganzen mit iOS 13.2 identisch ist.

Wie wir bereits im Artikel "Ist iOS 13 das schlechteste iOS aller Zeiten?" aufgezeigt haben, glänzt Apple mit den beiden Betriebssystem-Updates wahrlich nicht mit Qualität. In den letzten Jahren wurden nach dem Einführen einer neuen iOS-Version noch nie so viele Updates in so kurzer Zeit hinterher geschoben, wie es bei iOS 13 bzw. iPadOS 13 der Fall war.

iOS 13 mit neuen Funktionen aber auch Fehlerbehebungen

Nachdem Apple vorgestern mit der Beta von iOS 13.3 und iPadOS 13.3 das mittlerweile jeweils fünfte Update auf dem Plan hat, sind nun die ersten Erfahrungsberichte von Entwicklern im Netz zu finden. Apple soll mit iOS 13.3 bzw. iPadOS 13.3 beispielsweise die Fehler beim Multitasking behoben haben. Auch nach dem erneuten Aufrufen von mehreren Apps, nachdem sie sich fünf Minuten im Hintergrund befanden, wurden diese nicht neu geladen.

Auf der anderen Seite bringen die neuen Beta-Versionen allerdings wieder neue Fehler mit sich. Guilherme Rambo schreibt dazu auf Twitter, dass die Solo Pro Kopfhörer der Marke Beats mit der aktuellen Version von iOS 13.3 nicht funktionieren.

Zu den Neuerungen gehören folgende Funktionen:

  • die App Bildschirmzeit erhält erweiterte Kommunikationslimits
  • Animojis und Memojis können in der Tastatur ausgeblendet werden
  • Designänderung beim Symbol der Apple-Watch-App

Aufgrund der Leidensgeschichte von iOS 13 empfehlen wir generell, die automatischen Updates der Softwareaktualisierung zu deaktivieren - zumindest bis die gröbsten Fehler in iOS 13 und iPadOS 13 behoben wurden.

Mein privates iPad mini 5 mit iPadOS 13.2 versetzt sich zum Beispiel ein bis zwei Mal am Tag von selbst in den Ruhezustand. Dies kündigt sich während des Betriebs mit einem schwarzen Bildschirm und einem sich drehenden Zahnrad an. Anschließend muss das iPad wieder entsperrt werden. Zwar kam es bisher nie zu einem Datenverlust, der Vorgang ist dennoch nervig und zeugt davon, dass in iPadOS 13 noch die eine oder andere Kinderkrankheit steckt.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren
Das ist neu in iOS und iPadOS 13.4 Beta 2
Apple gibt Hinweise: iOS 13.4 & iPadOS 13.4 könnten im März erscheinen
Erste Beta von tvOS 13.4 offenbart neues Apple TV