Geleakte Fotos von Displays des iPhone 13 zeigen kleinere Notch

Smartphone
Stefan

Für das iPhone 13 erwarten Anaylsten und Leaker eine kleinere Notch. Ein griechischer Reparaturdienstleister hat nun das Foto eines vermeintlichen Displays des iPhone 13 ins Netz gestellt, auf welchem man die kleinere Bildschirmkerbe deutlich erkennen kann.

Geleakte Fotos von Displays des iPhone 13 zeigen kleinere Notch

Foto-Credits: irepair.gr

Die Gerüchte um eine kleinere Notch bei iPhones mit Face ID sind nicht neu. Eigentlich wurde schon für das iPhone 12 eine schmalere Bildschirmkerbe erwartet. Um die Notch zu verkleinern, muss Apple jedoch auch kompaktere Komponenten des TrueDepth-Kamerasystems entwickeln, was bis zum Release des iPhone 12 offensichtlich nicht geklappt hat.

Verkleinerung der Notch beim iPhone 13 möglich

Anfang letzter Woche haben wir von den Prognosen zum iPhone 13 des Analysten Andrew Gardiner von Barclays berichtet. Neben Touch ID im Display und dem LiDAR Scanner wusste Gardiner auch Details zur Face ID-Notch der nächsten iPhone-Generation. Im iPhone 13 solle diese im Vergleich zum Vorgänger etwas kleiner werden, nächstes Jahr dann jedoch fast verschwinden.

Fotos zeigen Displays in drei Größen mit kleinerer Notch

Die Gerüchte um eine kleinere Notch werden jetzt durch ein geleaktes Foto neu angeschürt. Der griechische Reparaturdienstleister iRepair (via MacRumors) hat eine Aufnahme von drei iPhone-Displays ins Netz gestellt, bei denen es sich angeblich um Ersatz-Bildschirme des iPhone 13 handelt. Gezeigt werden dabei alle drei Varianten in 5,4 Zoll, 6,1 Zoll und 6,7 Zoll.

Sollte es sich bei dem geleakten Bild um authentisches Material handeln, trifft die Prognose von Andrew Gardiner zu und die Kerbe, die seit dem iPhone X keine Änderung erfahren hat, wird bei den iPhone 13-Modellen etwas kleiner ausfallen. Dies wird u. a. dadurch erreicht, dass die Öffnung des Hörers etwas nach oben verschoben wurde.

Ob das iPhone 13 tatsächlich über eine kleinere Notch verfügen wird, kann man jetzt noch nicht absehen. In der Vergangenheit wurden schon öfter falsche Fotos geleakt, bei denen es sich angeblich um echte Aufnahmen handelte. Wir bleiben deshalb skeptisch - aber am Thema dran und halten auch auf dem Laufenden.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.