MBLM: Apple erreicht branchenweiten Platz 1 in diesjährigen Brand Intimacy Rankings

Sonstiges
Yannick

Wie vertraut sind Konsumenten mit den Marken, die uns täglich im Umfeld begegnen? Mit dieser Frage beschäftigt sich die MBLM jedes Jahr, und dieses Jahr zeigt ein paar überraschende Entwicklungen.

MBLM: Apple erreicht branchenweiten Platz 1 in diesjährigen Brand Intimacy Rankings

Rund 25000 Konsumenten werden jährlich vom MBLM auf die Weise, wie sie mit Marken interagieren und wie verbunden sie mit jenen auf einer emotionalen Ebene sind, befragt. Unter den 400 ausgewählten Marken werden so in dem Brand Intimacy Ranking die ausgesucht, die sich in jedem Jahr als die kundennähesten entpuppen, und so werden auch Tendenzen bei vielen Marken im Umgang mit den Stammkunden über die Jahre sichtbar. Mit sogenannten "Quotient Scores" werden die Marken dann bewertet und in einer Reihenfolge miteinander verglichen - und die Marken die jedes Jahr mit in den Top 10 von der Partie sind, haben dieses Jahr ein paar interessante Veränderungen. Darunter insbesondere Apple, welches sich über die Jahre immer wieder als die unangefochtene Nummer 1 in Vertrautheit mit dem Konsumenten herausgestellt hat, jedoch letztes Jahr den ersten Platz ausgerechnet an Alphabets YouTube abgeben musste und auf den zweiten Platz gerutscht ist. Und auch dieses Jahr befindet sich Apple nicht an der Spitze der Charts wie zuletzt 2018, allerdings bedeutet das Ergebnis trotzdem ein gewissen Sieg über die Rivalen vom letzten Jahr.

Trotz Nummer Drei immer noch eigene Nummer Eins

In 2020 findet sich Apple nicht auf dem zweiten, sondern sogar "nur" auf dem dritten Platz der Top 10. Was dabei jedoch hinzugefügt werden muss, ist dass hierbei alle Marken aus allen Branchen miteinander verglichen werden - so findet man Disney auf Platz 2, Ford auf Platz 4 und nun Amazon sogar als neuen Platz 1. Verglichen mit diesen gigantischen Unternehmen zeigt sich Apple somit immer noch als "ein" erster Platz, denn das Unternehmen gilt dieses Jahr als die einzige Marke die in der Kategorie "Technologie und Telekommunikation" überhaupt einen Platz in den Top 10 einnehmen konnte. Tatsächlich befindet sich so der Gewinner des letzten Jahres, YouTube, überhaupt nicht mehr in den Top 10. Ebenfalls sind die Punktzahlen der obersten drei Marken nicht weit voneinander entfernt - während Amazon mit einer 68.3 führt, liegt Disney mit einer 67.8 nur einen halben Punkt hinten und auch Apple kann stolz auf die erreichten 66.8 sein; nicht einmal zwei Punkte vom Sieger entfernt. Die Marke direkt unter Apple, Ford, hat da schon einen gewaltigeren Sprung von zwei Punkten auf 64.9, und der von Jeep eingenommene Platz 5 hat nur noch glatte 60.0 Punkte. Die MBLM selbst kommentiert die diesjährigen Platzierungen wie folgt:

"Mit Amazon hat eine neue Marke den ersten Platz des diesjährigen Rankings bestiegen, mit einem schmalen Vorsprung vor Disney. Zwei Einzelhandelsmarken haben in 2020 die Top 10 bestiegen; Walmart ist auf Position 9 sogar ein neuer Eintretender. Mit drei verschiedenen belegten Plätzen in den Top 10 beweist "Medien und Entertainment" weiterhin eine starke Leistung. Die Automobilindustrie hat sich ebenfalls verbessert und beherbergt ganze vier Marken in den Top 10. Apple ist von Platz 2 auf Platz 3 gefallen und stellt dieses Jahr die einzige Marke aus der Kategorie "Technologie und Telekommunikation" die es in die Top 10 geschafft hat."

König der eigenen Branche, in jedem Alter

Was jedoch nicht ungenannt bleiben darf, sind die Altersgruppen die für die Berechnung der Markenvertrautheit benutzt worden sind. Für die offiziellen Ergebnisse sind so alle Konsumenten zwischen dem 19. und dem 65. Lebensjahr mit einbezogen worden, aber auf einzelne Altersgruppen betrachtet sehen die Ergebnisse anders aus. Zwischen dem 19. und 35. Lebensjahr wird Apple so als nur siebtplatzierte Marke gesehen, aber zwischen dem 36. und dem 65. Lebensjahr beweist sich Apple sowohl in der eigenen Branche als auch in dem gesamten Ranking als erstplatzierte Marke. Bei allen Altersgruppen liegt Apple jedoch komfortabel auf dem ersten Platz der eigenen Branche, was besonders im Vergleich zum letzten Jahr viel aussagt.

Die Ergebnisse, individuellen Bewertungen und der Prozess hinter dem Projekt von MBLM können direkt auf der offiziellen Seite nachgelesen und analysiert werden.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.